KlassikAuto Berlin

Sach- und Lachgeschichten aus einer Oldtimergarage



Rover

Mit einem Blick voraus...

Ein Rover darf nicht aufdringlich ins Auge fallen, er muss diskret erscheinen! Von dieser unternehmenseigenen Philosophie war das erste Modell der P4 Baureihe im Herbst 1949 weit entfernt. Der neue Rover 75 präsentierte sich frisch und modern, für das typische Rover- Klientel gar revolutionär.

Am Ende seiner fünfzehnjährigen Existenz wirkte er so flott wie eine walisische Kommode. Schon zu Zeiten, als ein P4 im englischen Straßenbild gut vertreten war, schmückte sich die schrullig anmutende Limousine mit dem liebevollen Kosenamen „Tantchen“.

Dessen ungeachtet trug „One of Britains fine cars“ unter seinem konservativen Blechkleid fortwährend viele technische Innovationen. Ein Blick zurück…

[Weiterlesen …]

{ 1 Kommentar }

Ihr Land Rover der ersten Serie ist in die Jahre gekommen? Na und. Lassen Sie das gute Stück doch nach einer ausgedehnten Werksrestaurierung an historischer Stätte wieder in neuem Glanz erstrahlen!

Aus alt wird neu ab Werk in Solihull

Land Rover Classic begibt sich mit dem Projekt »Reborn« auf das Terrain der Werksrestaurierung. Hierfür haben Experten 25 handverlesene Modelle der ersten Serie aus den Jahren 1948 – 1958 auf dem Globus zusammengetragen, deren Zustand und Erscheinungsbild auf glücklichere Lebenstage schließen lässt. Im Werk in Solihull warten diese nun auf Ihren neuen Besitzer. Hat sich der neue Eigentümer für sein favorisiertes Modell und eine der fünf zeitgenössischen Farben – Light Green, Bronze Green, Royal Air Force Blue, Dove Grey und Poppy Red – entschieden, kann die Wiedergeburt der kultigen Geländewagen-Legende beginnen. Die Aufarbeitung der Originalteile nach Werksspezifikation steht dabei im Vordergrund. Überdies kann der Kunde den kompetenten Restaurateuren bei der Wiederbelebung seines Lieblings jederzeit im Werk live über die Schulter schauen.

So ganz kostengünstig ist die Restaurierung im Werk allerdings nicht. Je nach Zeit- und Materialaufwand kalkuliert Land Rover pro Fahrzeug zwischen 75.000 – 100.000 Euro. Dafür erhalten Enthusiasten und Sammler neben Glanz und Glorie ihres »Weltenbummlers« aber eine 12 monatige Werksgarantie.

Fans des geländegängigen Charakterdarstellers sei ein Besuch des Internetauftritts von Land Rover empfohlen. In einem kurzen Werbefilm stellt Land Rover Classic sein Projekt mit dem Prototyp »Car-Zero« vor, der einen Großteil seiner Lebensgeschichte im australischen Queensland schrieb.

Fotos: Land Rover

{ Die Kommentarfunktion ist für diesen Beitrag deaktiviert. }

Und wenn sie nicht gestorben sind…! Äußerst selten schrieben Großbritanniens Automobilhersteller ihre unendliche Geschichte. Viele der einst erfolgreichen Traditionsmarken haben das zwanzigste Jahrhundert nicht überlebt. Nur ihre klangvollen Namen erinnern noch an die glanzvolle Vergangenheit britischer Automobilbauindustrie. So auch geschehen  im Fall der traditionsreichen Automobilmarke Rover. Es war einmal…

Im Jahr 1904 verlassen die ersten Rover die Fabrikationshallen in Solihull bei Coventry. Schon früh etabliert sich die Marke im oberen Mittelklassesegment. Luxuriöse Innenausstattungen,  technische Innovationen, vor allem aber die hervorragende Verarbeitungsqualität tragen erfolgreich zum guten Ruf der Marke bei. Ein Rover gilt als unzerstörbar.
Neben den Modellen der P-Reihen setzt der Land Rover nach dem II. Weltkrieg zu seinem Siegeszug rund um die Welt an. Und gar die Queen höchstpersönlich nimmt in der Blütezeit des Unternehmens zu Beginn der 1960er Jahre in den ledernen Polstern einer P5 3-Liter MKII  Limousine Platz.
Doch dunkle Wolken über Englands Automobilindustie werfen schon wenige Jahre später ihre schwarzen Schatten auch über Rover.

Die Chronik des Niedergangs von Rover schreibt sich über drei Jahrzehnte. Gezeichnet von fehlerhaften Unternehmensentscheidungen, mangelnder Verarbeitungsqualität, Arbeitskämpfen mit den Gewerkschaften und erfolglosen Übernahmen durch renommierte Automobilhersteller, erreicht Rover im Jahr 2005 das Ende der Straße.

Das Magazin »time shift« des britischen Fernsehsenders BBC Four illustriert in einer 40-minütigen Dokumentation Aufstieg und Untergang des ehemals so beliebten Automobilherstellers.

Rover  ”The Long Goodbye” – Abgesang auf eine traditionsreiche Automobilmarke.

{ 1 Kommentar }

Achtung, rollende Gurken

von M.Pohle 01.04.2013

Gin ist wieder in! Die würzige Alkoholmixtur erlebt in Zeiten der Retrotrends auf Partys und in schicken Szene-Bars eine erfolgreiche Renaissance. Wacholderschnaps der schottischen Destillerie Hendricks ist obendrein ein ganz besonderer seiner Art. Nicht nur wegen seines Geschmacks. Auftritt und Werbestrategie der Marke sind außergewöhnlich britisch-selbstironisch. Das hochprozentige Getränk mit dem Aroma von Rosenblättern und [...]

Weiterlesen →

Sag mir wo die alten Schätze ruhn –
Rover-Ausgabe

von M.Pohle 05.11.2012

Sie verstecken sich in dunklen, feuchten Tiefgaragen. Manche schlummern hinter den morschen, hölzernen Toren baufälliger Schuppen. Wiederum andere  fanden ihre Ruhestätte unter freiem Himmel in der Natur. Sie zieren nun die Vorgärten kleiner Einfamilienhäuser. Längst dem automobilen Alltag entrückt, vor dem Autofriedhof bewahrt, sind die edlen Karossen in der Verborgenheit verschwunden. Irgendwo in der großen Stadt. Sag mir, [...]

Weiterlesen →

Kalender Girl

von M.Pohle 12.03.2012

Zwölf reife Damen einer Frauengruppe aus der englischen, äußerst bürgerlichen Kleinstadt North Yorkshire beschließen ihrem langweiligen Alltag zu entfliehen: Sie werden Fotomodelle. In der charmanten, vor allem amüsanten britischen Filmkomödie »Calender Girls«, entschließen sich die Ladies, im goldenen Herbst ihres Alters mit ihren Reizen nicht zu geizen. Zu karitativen Zwecken für das örtliche Krankenhaus posiert [...]

Weiterlesen →

Concours d`Elegance auf Schloß und Gut Liebenberg

von M.Pohle 02.09.2011

Es ist selten, dass zwei Automobile des gleichen Modelltyps an einem Wochenende von der Jury auf das Siegerpodest einer Oldtimer-Gala gehoben werden. So geschehen beim Concours d` Elegance auf Schloß und Gut Liebenberg im September 2009. Während sich mein Tantchen mit dem 3. Platz in der Kategorie »Nachkriegsfahrzeuge restauriert« schmückte, belegte ein seltener linksgelenkter Rover [...]

Weiterlesen →