KlassikAuto Berlin

Sach- und Lachgeschichten aus einer Oldtimergarage



Claudia Cardinale, Brigit Bardot,  Anita Ekberg – gerne posierten berühmte Schönheiten in den 1960er Jahren mit den Automobilen von Lancia . Die Symbiose weiblicher Anmut und stilvoll sportlichem Fortbewegungsmittel auf zeitgenössischen Werbepostern verzückt auch viele Dekaden später noch immer das Auge eines Connaisseurs.

»Die Bardot« schmückte mit winterlichem Sportgerät und wärmenden Pelz ausstaffiert, einst den Kotflügel eines Flavia Coupes in der weißen Pracht der kalten Jahreszeit. Ob die französische Filmdiva das sportliche Coupe nach den Arbeiten am Set auch für die private Fortbewegung nutzte, ist unbekannt – die sichere Ausfahrt mit der Extravaganz aus Turin hingegen garantiert. Schließlich bewarb Lancia das exquisite Automobil mit dem Slogan:
»…ein Vergnügen in den Stunden der Erholung, spursicher auf Schnee und Eis«.
Der eindrucksvolle Auftritt mit dem feinen Sportcoupe vor den Lokalitäten des Jetsets in Biarritz, St.Moritz oder Cortina d’Ampezzo zum Apres Ski nach einem vergnüglichen Nachmittag auf den Skipisten, galt allemal verbürgt.

Ein zeitgeschichtliches Dokument aus Turin verweilt derzeit in den Garagen von KlassikAuto. Der extravagante Auftritt vor den In-Lokalitäten ausgesuchter Wintersportorte scheint allerdings schwierig…

[Weiterlesen …]

{ 1 Kommentar }

Alle lieben den MG B

von M.Pohle am 19. April 2016

Die einen lieben ihn, weil er so kernig klingt. Andere wiederum erfreuen sich an seiner britischen Robustheit. Und alle mögen ihn, weil nur wenige automobile Konkurrenten so lebhaft in die “Swinging Sixties” zurückversetzen.
Neben Minirock und Beatles war er einer der englischen Exportschlager: das Model B aus der Morris Garage.

Ein guter Freund für jeden Tag...

Ob Roadster oder Coupe GT, der knorrige Insulaner aus den 1960 – 1980er Jahren begeistert nicht nur mit  Alltagstauglichkeit, er transportiert vor allem ein Quantum Lebensgefühl. Auf seine ganz persönliche Art und Weise lässt er in Zeiten von Smartphone und komplexer Tagesstruktur hinter seinem Lenkrad einen Moment hektischer Betriebsamkeit entrücken.

KlassikAuto präsentiert 25 Gründe warum man den MG B einfach lieben muss.

[Weiterlesen …]

{ 3 Kommentare }

Ihr Land Rover der ersten Serie ist in die Jahre gekommen? Na und. Lassen Sie das gute Stück doch nach einer ausgedehnten Werksrestaurierung an historischer Stätte wieder in neuem Glanz erstrahlen!

Aus alt wird neu ab Werk in Solihull

Land Rover Classic begibt sich mit dem Projekt »Reborn« auf das Terrain der Werksrestaurierung. Hierfür haben Experten 25 handverlesene Modelle der ersten Serie aus den Jahren 1948 – 1958 auf dem Globus zusammengetragen, deren Zustand und Erscheinungsbild auf glücklichere Lebenstage schließen lässt. Im Werk in Solihull warten diese nun auf Ihren neuen Besitzer. Hat sich der neue Eigentümer für sein favorisiertes Modell und eine der fünf zeitgenössischen Farben – Light Green, Bronze Green, Royal Air Force Blue, Dove Grey und Poppy Red – entschieden, kann die Wiedergeburt der kultigen Geländewagen-Legende beginnen. Die Aufarbeitung der Originalteile nach Werksspezifikation steht dabei im Vordergrund. Überdies kann der Kunde den kompetenten Restaurateuren bei der Wiederbelebung seines Lieblings jederzeit im Werk live über die Schulter schauen.

So ganz kostengünstig ist die Restaurierung im Werk allerdings nicht. Je nach Zeit- und Materialaufwand kalkuliert Land Rover pro Fahrzeug zwischen 75.000 – 100.000 Euro. Dafür erhalten Enthusiasten und Sammler neben Glanz und Glorie ihres »Weltenbummlers« aber eine 12 monatige Werksgarantie.

Fans des geländegängigen Charakterdarstellers sei ein Besuch des Internetauftritts von Land Rover empfohlen. In einem kurzen Werbefilm stellt Land Rover Classic sein Projekt mit dem Prototyp »Car-Zero« vor, der einen Großteil seiner Lebensgeschichte im australischen Queensland schrieb.

Fotos: Land Rover

{ Die Kommentarfunktion ist für diesen Beitrag deaktiviert. }

Nix gegen Peugeot!

von Sir Henry 14.02.2016

Draußen ist dunkle Februarnacht – ein sanft-schummriges Licht beleuchtet die Szene. Liebevoll streicht Chef mit seinen Fingerspitzen über die verchromten Rundungen, fachkundig gleitet sein Blick über Bauteile und Mechanik. Nun soll es also wirklich losgehen mit dem Peugeot. Mein Chef und Frauchen drücken sich in die bequemen Polster. Meine Wenigkeit drapiert sich auf Frauchens Schoß; [...]

Weiterlesen →

Einmal Finsbury und zurück

von M.Pohle 14.01.2016

Auch im neuen Jahrtausend erfreut sich New Wave und Post-Punk der 1980er Jahre großer Beliebtheit. Die nordenglische Popband New Order gehört zu den Protagonisten des elektronischen Musikstils aus dem  kultigen Jahrzehnt. Ihr legendärer Song Blue Monday aus dem Jahr 1983  ist noch immer  die meistverkaufte Maxi-Vinyl-Pressung der Welt. Was also spricht dagegen, einmal die britische [...]

Weiterlesen →

Pasta oder Pizza?

von M.Pohle 06.01.2016

Sie mögen kompakte Automobile mit anspruchsvoller Technik? Wer auf seiner Landpartie im Kleinwagen durch die sanfte Hügellandschaft der Toskana oder über die staubigen Bergstraßen Siziliens nicht auf rennsporttaugliche Mechanik unter dem Blechkleid verzichten will, ist mit einer Lancia Fulvia exzellent unterwegs. Im Frühjahr 1963 debütiert auf dem Genfer Automobilsalon die neue Lancia Fulvia Berlina. Luxuriös [...]

Weiterlesen →

Classic Days Schloss Dyck 2015 -
Mit Herz und Hand

von M.Pohle 11.08.2015

Schuhe ausgezogen, Füße hochgelegt, der Blick schweift durch die tiefschwarzen Gläser der Sonnenbrille umher. Die Momentaufnahme des Hans Joachim Stuck ist Sinnbild für das erste Wochenende im August  rund um das Wasserschloss Dyck im Bergischen Land:  Auf den Classic Days Schloss Dyck 2015 durfte in entspannter Atmosphäre mit offenen Augen geträumt werden. Klar doch, das KlassikAuto solch [...]

Weiterlesen →