KlassikAuto Berlin

Sach- und Lachgeschichten aus einer Oldtimergarage



Spa Six Hours 2019

von M.Pohle am 31. Dezember 2019

Sie mögen schlechtes Wetter? Ihre Ohren haben eine Schwäche für infernalischen Lärm? Sie lieben die goldenen Zeiten des Motorsports? Dann sollten Sie die Spa Six Hours in Ihrem Terminkalender für das Jahr 2020 zwingend reservieren.

Es war kalt. Und wenn der Nebel seine Schleier nicht wie einen Mantel über die Wälder der Wallonie legte, dann öffnete der Himmel ausgiebig seine Schleusen in der letzten Woche des Septembers. Auch wenn der bevorstehende Herbst seine unfreundlichsten Boten in die belgischen Ardenen entsandt hatte, waren die schlechten Wetterbedingungen kein Grund für “Bonjour Tristesse” auf dem Circuit de Spa Francorchamps.
Wenngleich die Wetterkapriolen den Asphalt äußerst unberechenbar machten, manifestierte das 5-tägige Spektakel auf dem berüchtigten Naturrennkurs, warum Geschwindigkeit keine Sünde ist. In harten, fairen und atemraubenden Wettkämpfen produzierten die Spa Six Hours einen Thriller in Hochgeschwindigkeit, der an die unvergessenen Zeiten der Langstrecken- und historischen Formel 1 Rennen erinnerte.

Warum die sechs Stunden von Spa Francorchamps ein Fest, aber noch immer auch ein Geheimtipp für jeden Motorsportenthusiasten sind, sehen Sie, wenn Sie weiterklicken. KlassikAuto spricht fotografisch…


{ 2 Kommentare… lesen Sie unten oder schreiben Sie selbst einen }

st.-foto Februar 3, 2020 um 18:53

Hallo Micha,
die Durchsicht heute war die Initiative, die “klassikauto-berlin” – Seite aufzurufen. Und die Eindrücke ergänzen sich enorm.
Auch besonders der Ford Cosworth, ein kompaktes Kraftpaket, die Idee von Colin Chapman mit seinen F1 Konstruktionen, die einen Antrieb brauchten, Mike Costin und Keith Duckworth als Rennmotorenmacher und letzlich Ford mit dem Sack Geld. 155 Siege in WM Läufen (dazu noch solche in Einladungsrennen) sind die Geschcihte dazu.

Antworten

Andreas Februar 19, 2020 um 20:30

Lieber Michael,
diese Fotos sagen mehr als 1000 Worte !!!
Da fällt es auch nicht ins Gewicht, dass die Story dazu relativ kurz ausgefallen ist.
Es ist bewundernswert wie Du es immer wieder schaffst, deine Fotografie stetig auf einen neuen noch höheren Level zu bringen.
LG aus dem Erlanger Exil
Andreas

Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar