KlassikAuto Berlin

Sach- und Lachgeschichten aus einer Oldtimergarage



Cool Britannia

von M.Pohle am 14. August 2016

Wer die britische Insel mit dem klassischen Automobil fernab der Motorways bereist, erliegt schnell dem einzigartigen Zauber malerischer Landschaften. Es muss aber nicht immer Kent, Sussex oder Goodwood sein. Warum in die Ferne schweifen, wenn »Cool Britannia«  doch vor der Haustür liegt.

Das vereinte Königreich lässt grüßen ...

Das Wald- und Seengebiet der Potsdamer Mittelmark verführt mit seinem außergewöhnlich britischen Flair. Englands berühmte Maler William Turner oder John Constable hätten mit ihren Pinselstrichen die Landschaft nicht schöner auf der Leinwand verewigen können. Herrschaftliche Schlösser, prächtige Landschaftsgärten und kleine Dörfer, die in rotem Backstein erstrahlen – wohl nirgends scheint die Landkarte dem vereinigten Königreich authentischer als im Westen vor den Toren der Hauptstadt.

Am ersten Wochenende im August kann sich das Wetter im verregneten Sommer 2016 wieder einmal nicht entscheiden: soll es einen strahlenden Sonnentag oder die Vorboten des Herbstes präsentieren? Dennoch starten die Gentlemen von KlassikAuto die Motoren um den englischen Exponaten ihres Fuhrparks die notwendige Bewegung zu gönnen.

Die Piloten touren mit ihrem Morris Minor, MG B und Rover 100 durch verschlafene Dörfer auf den Alleen rund um den Templiner- und Schwielowsee. Es lohnt sich, den Blick von Drehzahlmesser und Öldruckmanometer abzuwenden. Abseits der Touristenströme schlummern im Stillen verwunschene Schlösser und verwaiste Burgen. Man muss sie nur entdecken.

So entführen die Hakeburg und Schloss Lindstedt auf eine Zeitreise in die Vergangenheit und bieten Kulisse und fotografischen Hintergrund, der durchaus einem englischen Kriminalfilm der 1960er Jahre entliehen sein könnte. Klar doch, dass die Herren ihre Asphaltschätze ausgiebig in Szene setzen und auf die Auslöser der Fotokameras drücken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein kurzer, aber heftiger Regenschauer tut der guten Stimmung keinen Abbruch. Wie die Kirsche auf dem Sahnehäubchen, runden die offenen Himmelsschleusen einen gelungen Nachmittag ab. Englischer kann es wirklich nicht mehr werden…

{ 2 Kommentare… lesen Sie unten oder schreiben Sie selbst einen }

st.-foto Berlin August 17, 2016 um 21:36

Micha,
da haben die “Gentlemen” eine perfekte Alternative für die Zeit nach dem Brexit gefunden, eine erlebnisreiche heimatkundliche Ausfahrt genossen und… Fotos jetzt in SW! Ja, das Gute liegt manches mal so nahe.

Henrik.

Antworten

Bernd August 20, 2016 um 17:27

Ich durfte ein Teil dieses schönen Ausfluges sein.
Dieser schöne Artikel versetzte mich nochmal direkt da hinein.
Auch meine “Rosie” (Morris Minor) findet immer mehr Gefallen daran.
Bitte mehr davon.
Super gemacht, Micha
Bernd

Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar