KlassikAuto Berlin

Sach- und Lachgeschichten aus einer Oldtimergarage



Lancia Flavia 2000 Coupe -
Die hohe Schule Turiner Automobilbaukunst

von M.Pohle am 21. Juli 2013

Im März 1969 präsentierte Pininfarina auf dem Genfer Automobilsalon das neue Flavia Coupe 2000. Wie viel Fortschritt steckte im Nachfolger des bewährten Coupes der 815er Baureihe? KlassikAuto schaute einem 71er Modell auf und unters Blech.

Lancia Flavia 2000 Coupe

Pünktlich zum Fototermin präsentiert der Himmel sein schönstes Azurblau. Herrlicher können Arbeitsbedingungen nicht sein. Die gleißende Sonne spiegelt sich in der bordeauxfarbenen Lackierung des Fotomodells mit der internen Lancia-Werksbezeichnung 820.030. Im piemontesischen Cambiano wusste man anscheinend genau, wie man die Augen eines sportlich ambitionierten Lancisti verwöhnen muss. Schnörkellos und geradlinig zeichnete Pininfarina die neuen Konturen des eleganten Gran Tourismo. Geschickt hat die Turiner Design- und Karosserieschmiede die aus dem Jahr 1961 stammende Coupeform modernisiert. Die Neugestaltung der Karosserie konzentriert sich auf Front und Heck, während die Seitenansicht  des Vorgängermodells im wesentlichen beibehalten wurde. Wenige aber feine Details,  wie der Lufteinlass auf der Motorhaube, fügen sich harmonisch in den Entwurf des alten Meisters ein. Nur der Kofferraumdeckel setzt ein unübersehbares Ausrufezeichen.

Ebenso sportlich, gleichwohl stilvoll, gibt sich die gelungene Umgestaltung des Interieurs. Noch immer informieren den Fahrer altbekannte Rundinstrumente im Cockpit über Wassertemperatur, Öldruck und Drehzahl. Dennoch überrascht der Innenraum mit vielen angenehmen und praktischen Neuerungen.

Bedienungsfreundlich werden Licht- und Scheibenwischer nun über Hebel mit einem Griff vom Lenkrad aus betätigt. Auch das Zündschloss wanderte an die Lenksäule. Dessen ungeachtet startet das Boxertriebwerk weiterhin nach alter Lancia-Tradition mit einem Druck auf den Zündschlüssel, sobald man ihn nach rechts in die Bereitschaftsstellung gedreht hat. Die beheizbare Heckscheibe und weitere nützliche Zusatzeinrichtungen werden über eine stattliche Anzahl von Druckschaltern in der üppig dimensionierten Mittelkonsole in Betrieb gesetzt. Als kleine Besonderheit findet der Sicherungskasten geradezu handgerecht hinter einer kleinen Klappe im Handschuhfach seinen Platz. Sportlich geformte Sitze bieten jetzt mehr Seitenhalt – schnelle Kurvenfahrten werden zum sicheren Vergnügen. Der neue Innenraum des Flavia Coupe 2000 ist eine gelungene Mischung aus Komfort, Eleganz und italienischer Sportlichkeit. Wie viel Innovation aber steckt unter dem formvollendeten Karosserieentwurf?

Beherrschende technische Weiterentwicklung ist der neue 2-Liter Motor. Er schöpft seine Kraft aus 80mm Kurbelwellenhub und 89mm Zylinderbohrung. In seiner stärksten Ausführung beschleunigt das kultivierte drehzahlfreudige Triebwerk den rassigen Italiener auf eine Höchstgeschwindigkeit von 190 km/h. Zwei Versionen der Solex C34  Gemischfabrik befeuern die 114 PS starke Vergaserversion. Eine Kugelfischer Einspritzanlage dosiert den Kraftstoff der 705 produzierten Coupes, die mit dem 121 PS starken Einspritzmotor ausgerüstet sind. Eine moderne, leistungsstarke 40 Ampere Drehstromlichtmaschine beliefert  nunmehr die Bordelektrik mit ausreichend Spannung. So gut versorgt, wacht ein zeitgemäßer Elektrolüfter über die einwandfreie Betriebstemperatur des Kühlwassersystems.

Das von KlassikAuto Berlin portraitierte Coupe verließ die Produktionsstätten in Turin im August 1971, zwei Monate bevor Lancia die letzte Version der Flavia präsentierte. Bei diesem späten Modell wird die bewährte Dunlop- Bremsanlage nicht nur zusätzlich durch einen lastabhängigen Bremskraftregler an der Hinterachse unterstützt; Hauptbremszylinder und ein neu entwickelter Bremskraftverstärker von BONALDI bilden nunmehr eine verblockte Einheit.
Überdies stehen dem gut in der Hand liegenden schlanken Gangwahlhebel bereits fünf vollsynchronisierte Vorwärtsgänge zur Auswahl.

Bestmögliche Technik, luxuriöse Sportlichkeit und größtmöglicher Komfort: Das Flavia Coupe 2000 führt die lange Traditon exellenter Gran Tourismo aus dem Hause Lancia fort. Es ist ein zeitlos elegantes Automobil der frühen 70er  Jahre.

{ 1 Kommentar… lesen Sie unten oder schreiben Sie selbst einen }

st.-foto August 15, 2013 um 16:41

Hier gehen Text und Fotos eine einzigartige Harmonie ein, beschreiben das Design und die Technik der Flavia in einer Weise, die keine Hektik aufkommen läßt. Es bleibt der Wunsch dieses Automobil der Lancia Familie in der beschriebenen perfekten Umgebung zu sehen, zu fühlen und zu erleben.

Auch diese Traumgeschichte (nicht Lach- oder Sachgeschichte) ist gekonnt geschrieben und fotographisch perfekt umgesetzt. Oldtimermagazine: hier könnt ihr mal nachfragen.

Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar