KlassikAuto Berlin

Sach- und Lachgeschichten aus einer Oldtimergarage



»Reborn« –
Man lebt nur zweimal

von M.Pohle am 10. April 2016

Ihr Land Rover der ersten Serie ist in die Jahre gekommen? Na und. Lassen Sie das gute Stück doch nach einer ausgedehnten Werksrestaurierung an historischer Stätte wieder in neuem Glanz erstrahlen!

Aus alt wird neu ab Werk in Solihull

Land Rover Classic begibt sich mit dem Projekt »Reborn« auf das Terrain der Werksrestaurierung. Hierfür haben Experten 25 handverlesene Modelle der ersten Serie aus den Jahren 1948 – 1958 auf dem Globus zusammengetragen, deren Zustand und Erscheinungsbild auf glücklichere Lebenstage schließen lässt. Im Werk in Solihull warten diese nun auf Ihren neuen Besitzer. Hat sich der neue Eigentümer für sein favorisiertes Modell und eine der fünf zeitgenössischen Farben – Light Green, Bronze Green, Royal Air Force Blue, Dove Grey und Poppy Red – entschieden, kann die Wiedergeburt der kultigen Geländewagen-Legende beginnen. Die Aufarbeitung der Originalteile nach Werksspezifikation steht dabei im Vordergrund. Überdies kann der Kunde den kompetenten Restaurateuren bei der Wiederbelebung seines Lieblings jederzeit im Werk live über die Schulter schauen.

So ganz kostengünstig ist die Restaurierung im Werk allerdings nicht. Je nach Zeit- und Materialaufwand kalkuliert Land Rover pro Fahrzeug zwischen 75.000 – 100.000 Euro. Dafür erhalten Enthusiasten und Sammler neben Glanz und Glorie ihres »Weltenbummlers« aber eine 12 monatige Werksgarantie.

Fans des geländegängigen Charakterdarstellers sei ein Besuch des Internetauftritts von Land Rover empfohlen. In einem kurzen Werbefilm stellt Land Rover Classic sein Projekt mit dem Prototyp »Car-Zero« vor, der einen Großteil seiner Lebensgeschichte im australischen Queensland schrieb.

Fotos: Land Rover

Die Kommentarfunktion ist für diesen Beitrag deaktiviert.